Flachbildschirme mit Aufruf der Wartenummern - neues Ankuftszentrum für Flüchtlinge in Hamburg Rahlstedt / Meiendorf - Zentrale Erstaufnahme ZEA am Bargkoppelweg.

Tnzhb7ujnm 26880914781 3b3fca65e5 l2
[0013-tnZhb7UJnm] Flachbildschirme mit Aufruf der Wartenummern - neues Ankuftszentrum für Flüchtlinge in Hamburg Rahlstedt / Meiendorf - Zentrale Erstaufnahme ZEA am Bargkoppelweg. ©www.bildarchiv-hamburg.de mehr anzeigen
Das Ankunftszentrum für Flüchtlinge in Hamburg Rahlstedt wurde Ende Mai 2016 eröffnet. In der 41,5 Mio EUR teuren Anlage können bis zu 1000 Flüchtlinge am Tag registriert werden. Im Ankunftszentrum gebe es 768 Schlafplätze in denen die Schutzsuchenden maximal 48 Stunden bleiben können. Fotografien aus den Hamburger Stadtteilen und Bezirken - Bilder von Hamburg RAHLSTEDT, Bezirk Hamburg WANDSBEK. Die erste urkundliche Erwähnung als Radoluestede erfolgte 1248. Rahlstedt lag am östlichen Rande der Stadt Hamburg, gehörte zum Herzogtum Holstein unter dänischer Krone und fiel mit ihm 1864 an Preußen. 1927 wurden die Ortschaften Altrahlstedt, Neurahlstedt, Meiendorf und Oldenfelde sowie Teile von Tonndorf-Lohe und Jenfeld zur preußischen Gemeinde Rahlstedt zusammengeschlossen und kamen nach dem Groß-Hamburg-Gesetz 1937 zu Hamburg. Auf einer Fläche von 26,6 km leben ca. 86 000 Einwohner.

Weitere Bilder aus dem Album Stadtteil RAHLSTEDT, Bezirk Hamburg WANDSBEK.:

Das Foto befindet sich in folgenden Alben: