Heinrich Heine Gymnasium in Hamburg Poppenbüttel; seit 2000 trägt die Schule den Namen des Dichters; Vorstufe zur großen Heinefigur des Heinedenkmals auf dem Hamburger Rathausmarkt; geschaffen 1981 von Waldemar Otto. Geschenk der Agnes-Gräfe- Stiftu

Zhggu3exkn 20764001168 832d68c2b3 l2
[3172-ZHggU3exkN] Heinrich Heine Gymnasium in Hamburg Poppenbüttel; seit 2000 trägt die Schule den Namen des Dichters; Vorstufe zur großen Heinefigur des Heinedenkmals auf dem Hamburger Rathausmarkt; geschaffen 1981 von Waldemar Otto. Geschenk der Agnes-Gräfe- Stiftung an das Heinrich-Heine-Gymnasium im Jahr 2000. © Christoph Bellin mehr anzeigen
Heinrich Heine wurde 1787 in Düsseldorf geboren, er starb am 17. Februar 1856 in Paris. Heine ließ sich 1825 als freier Schriftsteller in Hamburg nieder; 1826 beginnt die Zusammenarbeit mit dem Hamburger Verleger Julius Campe. Heinrich Heine Denkmale in der Hansestadt Hamburg . [1) 1926 wurde die von Hugo Lederer (auch Hamburger Bismarck-Denkmal) 1911 geschaffene Heineskulptur im Winterhuder Stadtpark feierlich enthüllt. Die Skulptur wurde 1933 von den Nazis niedergerissen und eingeschmolzen. [2) Heinrich Heine Denkmal im Hamburger Barkhof / Spitalerstrasse. Stifterin Kaiserin Elisabeth von Österreich; Bildhauer Ludvig Hasselriis. Im Mai 1926 nach Altona gebracht und 1927 im Donnerspark aufgestellt; 1939 nach Toulon verschifft. [3) Heinrich Heine Skulptur mit Sockel auf dem Hamburger Rathausplatz - 1982 aufgestellt; Bildhauer Waldemar Otto.

Weitere Bilder aus dem Album Heinrich Heine, Denkmal in der Hansestadt Hamburg:

Das Foto befindet sich in folgenden Alben:


Album-Index