Holzkonstruktion, Dach vom Pavillion am historischen Wasserbehälter, Wassertank am Nordring auf dem Ohldorfer Friedhof; erbaut um 1898.

[7336-65WBQteBr1] Holzkonstruktion, Dach vom Pavillion am historischen Wasserbehälter, Wassertank am Nordring auf dem Ohldorfer Friedhof; erbaut um 1898. Der Friedhof Ohlsdorf wurde am 1. Juli 1877 eingeweiht und ist mit 389 Hektar der größte Parkfriedhof der Welt. Das Aussehen des Geländes ist bestimmt durch den Parkcharakter der Anlage mit einigen hundert Laub- und Nadelgehölzarten sowie Teichen und Bächen und einer Landschaft, die sich durch eine Mischung aus historischen Bauten, Gartendenkmälern und modernen Themengrabstätten auszeichnet. © Christoph Bellin       OHLSDORF - Bezirk Hamburg NORD - kam 1325 in den Besitz des Zisterzienserinnenklosters Harvesterhude und später zum Kloster St.Johannes. mehr anzeigen
Ohlsdorf wurde 1830 in das Hamburger Landgebiet aufgenommen, 1913 zum Vorort. Ein großer Teil des wenig fruchtbaren Gebietes wurde 1874 von Hamburg für seinen neuen Stadtfriedhof gekauft. Der Ohlsdorfer Friedhof ist mit 391 ha einer der größten Parkfriedhöfe der Welt. Bislang wurden hier knapp 1,7 Millionen Menschen beigesetzt und über das gesamte Areal verteilen sich 280.000 Grabstellen. Im Stadtteil Hamburg OHLSDORF leben auf einer Fläche von 7,2 km² ca. 14 000 Einwohner.

Navigieren im Album Stadteil OHLSDORF, Bezirk Hamburg NORD.:

Auswahl aus dem Album Stadteil OHLSDORF, Bezirk Hamburg NORD.:

Das Foto befindet sich in folgenden Alben:


Album-Index