Klassizistische Gebäude in der Palmaille im Hamburger Stadtteil Altona Altstadt.

Vgxueerbpi 25815794926 39af627753 l2
[8069-VGxUEeRbPi] Klassizistische Gebäude in der Palmaille im Hamburger Stadtteil Altona Altstadt. Angelegt wurde die Altonaer Strasse PALMAILLE 1638, für das dem Croquet verwandte italienischen Ballspiel Palla a maglio (französisch Pallmail, niederländisch Palmalie oder Palmaille, englisch Pall Mall). Der junge Landesherr Graf Otto V. von Schauenburg ließ dafür auf dem Elbhang zwischen Altona und der Vogtei Ottensen in unbebautem Gebiet eine 647 Meter lange, ebene Spielbahn anlegen, die seitlich mit insgesamt 400 Linden bepflanzt wurde und an deren Enden zwei eiserne Torbögen standen, durch die man den Holzball mit einem Schläger treiben musste. Viele wohlhabende Familien ließen sich hier repräsentative Wohnhäuser bauen. Insbesondere die Bauten, die der klassizistische dänische Architekt Christian Frederik Hansen und sein Neffe Johann Matthias Hansen 1786 - 1825 errichteten, prägen das Gesicht dieser Prachtstraße. ©www.bildarchiv-hamburg.de mehr anzeigen
Hamburg - Fotos aus den Stadtteilen und Bezirken - Bilder aus dem Stadtteil ALTONA ALTSTADT - Bezirk HAMBURG ALTONA. Um 1535 wurde Altona als Fischersiedlung in der Grafschaft Pinneberg inHolstein gegründet. Bis 1864 war Altona zwar holsteinisch und deutsch, stand aber unter dänischer Verwaltung; 1664 erhielt Altona das Stadtrecht. Von 1864 bis 1867 befand sich Altona unter deutscher und österreichischer Herrschaft, danach war es bis 1871 preußisch und wurde mit der Gründung des Deutschen Reiches deutsch und preußisch. 1938 wurde Altona Teil der Hansestadt Hamburg. In dem Stadtteil an der Elbe leben auf 2,8km² ca. 26 000 Einwohner.

Weitere Bilder aus dem Album Stadtteil ALTONA ALTSTADT, Bezirk Hamburg ALTONA.:

Das Foto befindet sich in folgenden Alben:


Album-Index