Raakmoorgraben im Hamburger Naturschutzgebiet Raakmoor - der Grabenverlauf ist renaturisiert worden, Schilf und Gräser wachsen am Grabenrand; Steine reduzieren die Geschwindigkeit des Wasserlaufs. Im Hintergrund die Stauanlage zum Raakmoorteich.

Lzvdwp5ybq 6009161532 b5ded79b03 l2
[7827-LZvDwp5ybq] Raakmoorgraben im Hamburger Naturschutzgebiet Raakmoor - der Grabenverlauf ist renaturisiert worden, Schilf und Gräser wachsen am Grabenrand; Steine reduzieren die Geschwindigkeit des Wasserlaufs. Im Hintergrund die Stauanlage zum Raakmoorteich. ©www.bildarchiv-hamburg.de mehr anzeigen
Motive aus den Hamburger Stadtteilen und Bezirken - Fotos aus dem Stadtteil HUMMELSBÜTTEL - Bezirk WANDSBEK. Das Dorf Hummelsbüttel wurde urkundlich 1319 als Humersbotle erstmals erwähnt. Vom 14. bis zum 16. Jahrhundert gehörte Hummelsbüttel dem Kloster Harvestehude. Mit der Reformation kam es 1528 zur Grafschaft Holstein-Pinneberg. Nachdem die Grafen 1640 ausstarben fiel das Dorf mit der Pinneberger Herrschaft an Dänemark. 1938 wurde es aufgrund des 1937 beschlossenen Groß-Hamburg-Gesetzes nach Hamburg eingemeindet. In dem Stadtteil Hummelsbüttel leben auf 9,2 km² ca. 17 000 Einwohner. Das Hamburger Naturschutzgebiet Raakmoor liegt im Hamburger Stadtteil Hummelsbüttel und besteht aus Niedermoorflächen zwischen Birkenbruchwäldern und Kleingewässern.

Weitere Bilder aus dem Album Stadtteil HUMMELSBÜTTEL, Bezirk Hamburg WANDSBEK.:

Das Foto befindet sich in folgenden Alben:


Album-Index