Im Rahmen der sogen. Ertüchtigung der Güterumgehungsbahn durch Hamburg wurde die Strecke für den steigenden Güterzugverkehr baulich vorbereitet.


[1490_1_0491-CC7RySUQdu] Im Rahmen der sogen. Ertüchtigung der Güterumgehungsbahn durch Hamburg wurde die Strecke für den steigenden Güterzugverkehr baulich vorbereitet. Das Aufkommen an Güterzügen sollte von ca. 35 Züge in 24 Std. auf ca. 84 Züge ansteigen, die eine Länge bis zu 600m haben können. Auch wurde durch die bauliche Instandsetzung der Strecke die Geschwindigkeit der Güterzüge von ca. 60 km/h auf 80 km/h gesteigert. Um den dadurch entstandenen höheren Lärmpegel zu reduzieren, wurden in Wohngegenden Lärmschutzwände entlang der Güterzugstrecke gebaut. Blick auf die Eisenbahnbrücke über den Bullenhuser Kanal Richtung Hamburg Rothenburgsort. 03/2007. © Christoph Bellin mehr anzeigen
Der Großteil der Flächen des heutigen Stadtteils Rothenburgsort, der Billwerder Ausschlag, gehörte seit 1385 zu Hamburg und wurde bis 1494 eingedeicht. 1871 wurde der Billhorn dem Billwerder Ausschlag zugeschlagen und das Gesamtgebiet zum Vorort Hamburgs erklärt. Im Jahre 1894 wurde Billwerder Ausschlag zum Stadtteil erhoben und um die Kalte Hofe sowie die Billwerder Insel erweitert, es hatte damals etwa 40000 Einwohner. 1938 wurde Rothenburgsort vom Billwerder Ausschlag abgespalten und zu einem eigenständigen Stadtteil mit ca. 40 000 Einwohnern. Rothenburgsort wurde 1943 weitgehend durch alliierte Bomben zerstört. Jetzt leben wieder ca. 9000 Einwohner auf einer Fläche von 7,6 km².

Weitere Bilder aus dem Album Stadtteil ROTHENBURGSORT, Bezirk Hamburg MITTE.:

Das Foto befindet sich in folgenden Alben:


Album-Index