Der Tanker THEODORA läuft in den Hamburger Hafen ein - die Kattwykbrücke ist hochgefahren, das Tankschiff passiert die Hubbrücke und fährt Richtung Süderelbe, Tankhafen Harburg. Rechts die Kräne beim Kraftwerk Moorburg - lks. Windräder in Hambu

Wyqx4gslxq 18944365152 090c502fe7 l2
[8037-Wyqx4gsLxQ] 8039 Der Tanker THEODORA läuft in den Hamburger Hafen ein - die Kattwykbrücke ist hochgefahren, das Tankschiff passiert die Hubbrücke und fährt Richtung Süderelbe, Tankhafen Harburg. Rechts die Kräne beim Kraftwerk Moorburg - lks. Windräder in Hamburg Wilhelmsburg. ©www.bildarchiv-hamburg.de mehr anzeigen
Die Kattwykbrücke ist eine Hubbrücke im Hamburger Hafen über die Süderelbe für den Eisenbahn- und Straßenverkehr. Die 290 Meter lange Brücke verbindet Moorburg mit der östlich gelegenen Kattwyk-Halbinsel, die zur Elbinsel Wilhelmsburg gehört. Die Kattwykbrücke wurde am 21. März 1973 eingeweiht und ist mit den 70 Meter hohen Endportalen, einer Hubhöhe von 46 Metern, Durchfahrtshöhe von 53 und Durchfahrtsbreite von 96 Metern die größte Hubbrücke Deutschlands. Der Hambuger Stadtteil Wilhelmsburg zwischen den beiden großen Elbarmen von Norderelbe und Süderelbe. 1672 erwarb Georg Wilhelm von Braunschweig-Lüneburg-Celle drei große Elbinseln, die darauf hin eingedeicht und durch Verbindungsdeiche vereint worden sind. Sie trugen fortan den Namen Wilhelmsburg. In Folge der Annexion des Unterelbegebiets durch Frankreich war Wilhelmsburg zwischen 1811 und 1814 ein Kanton des Amts Hambourg des Elbemündung-Departements, danach wieder Teil des Königreiches Hannover, das nach 1866 preußische Provinz wurde. Durch das Groß-Hamburg-Gesetz wurde Wilhelmsburg in den Stadtstaat Hamburg eingegliedert . Mit ca. 35 km² ist der Stadtteil der größte Hamburgs - ca. 50000 Einwohner leben in Wilhelmsburg.

Weitere Bilder aus dem Album Stadtteil WILHELMSBURG, Bezirk Hamburg MITTE.:

Das Foto befindet sich in folgenden Alben: